Musikvideos

 

Musikvideo "You go to war":

"Scrap your TV! Burn their rag! Eviscerate your radio! Bury the Joe Schmo`s respect, remember the Alamo!"

Text und Musik sind von Holger Görrißen.

 

 

Musikvideo "John und Kurt":

Der zweite Teil meiner DADA-Reihe "KUNST?trifft.ANTIKUNST!": Das Musikvideo zum Song "John und Kurt", aufgenommen live im Weingut Disqué in Freckenfeld am 03.09.2016. Da ist fast alles drin, was man in einem Musikvideo keinesfalls machen sollte. Aber ich hatte so viel Spaß beim Singen und Schneiden! D-DADA-DA-DARF-DADA-DAS! Zu schrill? Zu schockierend? Zu unerwartet? Zu bunt? Zu provozierend? Zu 80s? IST´S ZU SCHRÄG BIST DU ZU GERADE! Kontexte aufbrechen und neue herstellen!

Text und Musik sind von Holger Görrißen.

 

Musikvideo "RGB":

Eine aufregende und zum Teil auch ein bisschen aufreibende Zeit ist zu Ende: Das Projekt „RGB“ ist jetzt abgeschlossen, und als Ergebnis möchte ich Euch das dazugehörige Musikvideo vorstellen. Der Rhythmus besteht auch hier aus Alltagsgeräuschen: ein Faustschlag auf den Badezimmerschrank ersetzt die Bassdrum, 2 auf den Boden fallende leere Pizzaschachteln fungieren als Snaredrum und statt einem Becken kommt Wasserrauschen zum Einsatz. Diesmal habe ich den Rhythmus allerdings erst nachträglich erstellt - ich wollte das Klavierspiel bewusst ohne metronomische Genauigkeit einspielen - ganz im Sinne des Refrains „Herzensschlag …“. Der Text basiert auf eigenen Erlebnissen aus dem Januar 2017 - aber vielleicht kann sich ja jeder von Euch etwas daraus mitnehmen, z.B. aus den Zeilen: „Wenn der Wind Veränd`rung weht, bau Mühlen, wo die Wand noch steht“ (kompletter Text ganz unten). Bei diesem Song habe ich mal wieder festgestellt, dass das Songtexten für mich ein Tagebuchersatz ist. Und mehr noch: Durch die bildhafte Darstellung - anstatt einer bloßen Wiedergabe dessen, was passiert ist - werden die Ereignisse abstrahiert und auf eine höhere Ebene gestellt, die mir oft erst zeigt, was tatsächlich passiert ist und wie ich das einzuordnen habe. Man stellt sich quasi neben sich und sieht, was man zuvor nicht erkannte. Wisst Ihr, was ich meine? Mann, ist das Leben aufregend, wenn man mal drüber nachdenkt … Oder wie es der Schriftsteller Andreas Hähle es so schön formulierte: „Schuld an allem ist das Leben, die Sau“. In diesem Sinne wünsche ich Euch Allen motivierende Gedanken über das Leben!

 

"... Wenn der Wind Veränd`rung weht
Bau Mühlen, wo die Wand noch steht

Bau ´nen Sarg für`s Reste-Gestern
Stille Ständ` des Teufels Schwestern
Rot wird grün und grün wird blau
Nur nicht grau"

 

 

Musikvideo "Blue":

Mein Neujahrsgruß für 2017 ist diesmal ein musikalischer: Das Musikvideo „Blue“ - eine Hommage an die Farbe blau mit den großartigen Werken der Künstlerin Heidrun Malcomes (www.malcoart.de). Und einem dreckigen Bluessolo ... Die Arbeiten am Musikvideo „Rust“ (siehe weiter unten) hatten mir so viel Spaß gemacht, dass ich das Zusammenwirken von bildender Kunst und Musik weiter ausbauen wollte. Und als Nico Hienckes (www.nicohienckes.com)mich dazu animierte, doch mal einen Text über die Farbe Blau zu schreiben, war die Idee zum Projekt „Blue“ geboren. Da Heidrun Malcomes viel in blau arbeitet und ich ihre Werke liebe, war die Freude umso größer, als sie mir eine Auswahl ihrer Werke für das Video zur Verfügung stellte. Euch allen wünsche ich, dass sich alle Eure Wünsche, Hoffnungen und eventuell guten Vorsätze für 2017 umsetzen lassen! Viel Kraft und Glück Euch allen! Und auf ein Wiedersehen in diesem Jahr ...

 

 

Musikvideo "Erfind` Dich neu" (Proberaum-/Arbeits-Version):

Eine Ballade? Nur mit Klavier-Begleitung?? Auf deutsch??? Ohne Reibeisenstimme????? Ja! Hier mal etwas ganz anderes: Mein neuester Song „Erfind Dich neu“ in einer rohen Proberaum-/Arbeits-Version. Text & Musik sind von mir, bis auf das Intro/Refrain, wofür ich mich bezüglich Melodie und Harmonien bei Johann Sebastian Bach bedient habe („Ich steh` an Deiner Krippe hier“). Passend zur Adventszeit etwas Besinnliches ...

 

 

Musikvideo "RUST":

Die Premiere einer Roh-Version dieses Songs gab`s bei der Vernissage zur Ausstellung "Rust never sleeps" des Kunstvereins Wörth am Rhein e.V. am 14.10.2016. Hier kommt jetzt die "Studio"-Version, bebildert mit den großartigen Werken von Ingrid Sperrle, Nico Hienckes und Andreas Hamacher (zum Großteil Ausschnitte), die ich im Rahmen der Ausstellung fotografiert habe. Vielen Dank auch nochmal an dieser Stelle an Ingrid, Nico und Andreas für die freundliche Genehmigung, Eure Werke für das Video nutzen zu dürfen!

 

 

Musikvideo "Need you":

Ein Mid-Tempo-Indie-Folk-Love-Song … Mal wieder ein bisschen Underground-Atmosphäre mit einem Besen, Axthieben und zuschlagenden Türen als Ersatz für das Schlagzeug. Text und Musik sind von Holger Görrißen.

 

 

Musikvideo "Auld lang syne":

Unvollständiger Jahresrückblick auf 2015 mit dem Silvesterklassier "Auld lang syne"

 

 

Musikvideo "You scream":

"... You scream when TV tries to sedate, you scream to increase their fanatical hate,

you scream in the name of the old Beethoven, you scream when all the rest in the dark ist proven ..."

Text und Musik sind von Holger Görrißen.

 

 

Musikvideo "Frozen in blood (Who`ll take his place)":

"Albert Ayler and Mary Parks, John Coltrane and Healing Sparks,

sliced his brain with knifes of sound, no more time to mess around."Text und Musik sind von Holger Görrißen.

 

 

Musikvideo "Mad night":

LIVE @ Hohenstaufensaal Annweiler am 17.10.2015:

"I love the night, I love its flair, and if you don`t, I I I don`t care!

It makes promises I can`t fight off! The dark shell is a notch above!"Text und Musik sind von Holger Görrißen.

 

 

Musikvideo "The sinner and the saint":

"It`s golden hair obscures the fog around the sin, Just like a tramp dressed in a suit and full of Gin.

To love the sin, to dread the love, love the contempt! the real world is so underground, is so unkempt"Text und Musik sind von Holger Görrißen.

 

 

Musikvideo "Tangozeit / Tuet Buße, Regenhunde / Weißes Rauschen":

"Friere bei fast 40 Grad, fast verreckt die letzte Saat. Schwitz` im kühlen Grund, tue Buße kund. Schreie sie heraus,

kommt zu mir nach Haus! Legt die Hände in die Wunde, tuet Buße, Regenhunde!"Text und Musik sind von Holger Görrißen.

Info zum Song "Tangozeit" (aus meinem facebook-Post aus dem Oktober 2015):

Ich bin jetzt wiederholt gefragt worden, was es mit dem Text meines Songs „Tangozeit / Tuet Buße, Regenhunde / Weißes Rauschen“ auf sich hat. Ich bin eigentlich kein Freund davon, meine Musik zu erklären, aber hier muss ich wohl eine Ausnahme machen. Der Text erinnert daran, mit seinen Kräften hauszuhalten und deutet die möglichen Folgen an, wenn man nicht auf die Zeichen des Geistes und des Körpers hört und sich übernimmt. Die Formulierung „Weisses Rauschen“ - eigentlich ein Begriff aus der Akustik für ein Rauschen mit konstantem Leistungsdichtespektrum - symbolisiert die stark begrenzte Wahrnehmung der Umwelt, wenn man die Grenze überschritten hat und der Körper einen Warnschuss abgibt. Wie Ihr sicherlich schon bemerkt habt, bin ich ein Freund bildhafter Songtexte - zum Einen, weil ich damit auch sehr persönliche Themen einfließen lassen kann, ohne damit zu viel von mir preiszugeben, zum Anderen, weil dadurch für den Zuhörer mehrere Auslegungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und die Phantasie angeregt wird. Es tauchen aber auch immer wieder Bezüge zur realen Welt auf - „Seppl“ beispielsweise, über den ich singe, gab es wirklich - er starb in meinem Beisein im Herbst 2014 unter sehr tragischen Umständen. „William“ hingegen, der in vielen meiner Songs auftaucht, ist lediglich ein Symbol, auch wenn er insb. im Song „Frozen in blood“ wie ein Freund beschrieben wird.

 

Musikvideo "DADA nein DADA ja":

Der erste Teil meiner DADA-Reihe "KUNST?trifft.ANTIKUNST!": Das Musikvideo zum Song "DADA nein DADA ja". Feiert mit! 100 Jahre DADA! Ausführliche Infos zu der Reihe und vor allem zu den Hintergründen und der Entstehungsgeschichte des Musikvideos "DADA nein DADA ja" gibt`s unter der Rubrik "Aktuelles"!Text und Musik sind von Holger Görrißen.

Die nächsten 2 Konzerte:

 

Samstag, 09.11.2019, 20 Uhr:

Leonard Cohen-Tribute

Weintorsaal des Deutschen Weintors, Weinstr. 4, 76889 Schweigen-Rechtenbach

Karten gibt`s im Vorverkauf über reservix.de oder an der Abendkasse.

 

Freitag, 22.11.2019, 20 Uhr:

Überraschungsprogramm auf der Retrospektive des Lebenswerks von Andreas Hella

Städtische Galerie "Altes Rathaus", Ludwigstr. 1, 76744 Wörth am Rhein

 

 

 

Zur Facebook-Seite